Spannungsarmglühen

Durch das Spannungsarmglühen werden innere Spannungen im Material der Werkstücke nahezu beseitigt. Die inneren Spannungen entstehen durch nicht-homogene Temperatureinflüsse, die zum Beispiel beim Schweißen, Anwärmen – Richten, Kaltumformen usw. entstehen.

Durch die entsprechende Glühung wird sicher gestellt, dass sich bei der mechanischen Weiterbearbeitung (zerspanen, drehen, fräsen, hobeln etc.) keine Spannungen lösen, die Abweichungen mit sich bringen können.

Trotz des Abbaus der Spannungen werden andere Werkstoffeigenschaften, wie z.B. die Festigkeit oder die plastische Verformbarkeit unter Belastung, nicht bzw. nur kaum beeinflusst.

Randentkohlung am Werkstück tritt üblicherweise bei diesen Temperaturen noch nicht auf. Leichte Zunderbildung an der Oberfläche ist möglich, die mittels sandstrahlen entfernt werden kann.

Die gewählte Temperatur, sowie die Halte- und Abkühlzeit ist abhängig von der Materialsorte bzw Materialstärke. Der Glühverlauf wird vollständig computergesteuert und überwacht. Mittels drei spezieller Messfühler in verschiedenen Ofenzonen wird die Temperatur ständig gemessen; die Steuerung reguliert entsprechend dem eingestellten Glühprogramm die Temperatur.

Der Verlauf der Glühung wird zusätzlich durch ein Glühdiagramm dokumentiert. Weitere Wärmebehandlungen von legierten und unlegierten Stählen, Gussteilen, Aluminiumteilen, Messingteilen, verschiedene Legierungen erfolgen nach Ihren Vorgaben.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Wärmebehandlung

Sandstrahlen

Qualitätssicherung